Figuro Theater

 
Programm.html




Paradies Europa

»Mit Europa ist es wie mit den Damen: Wenn sie elegant und kapriziös sind, ist es schwieriger, mit ihnen umzugehen.« (Helmut Kohl)

Ein Zar, ein Menschenfresser, ein Hitler. Drei lebensgroße Puppen auf einer kargen Bühne. Ihr Treffpunkt ist die Kneipe namens »Paradies«. Trotz vieler Unterschiede verstehen sich die Männer gut, denn alle drei haben eine Gemeinsamkeit: Sie lieben Macht.


Nun kommt die Bardame ins Spiel, die, um Gewalt über die Männer zu bekommen, sich als Europa ausgibt. Auf eine lustig-brutale Art spielen sich die Puppen gegeneinander aus, doch wird der Sieg der Un-
menschlichkeit durch die Anwesenheit des Menschen erschwert.

Nach einer unwahren Geschichte.













http://www.figuro-theater.de/stuecke/europa/






Presse:



Schlächter unter sich

In »Paradies Europa« streiten Despoten-Puppen um die Zukunft der Gegenwart

Vergesst die Hure Babylon. Europa macht’s mit jedem! Ob sie mit dem letzten Zar Russlands anbändelt oder lieber zwischen Hitler und Menschenfresser als Liebhaber wählt, wird sich an diesem Abend entscheiden. Fest steht: Hauptsache Macht.

Mit »Paradies Europa« gibt Alexej Vancl vom Puppentheater Figuro eine politische Farce, in der seine Figuren in einer Kneipe ebendieses Namens einkehren. Mit lebensgroßen Puppen — höchst skurrile Pappmaché-Köpfe auf rollbaren Gliederkörpern — zeigt er das Umwerben der Europa durch die drei Despoten. Dass es dabei durchaus deftig zur Sache geht, Minderheitenhetze inklusive, liegt in der Natur der Sache. Immerhin sind hier Schlächter unter sich.

Mit feiner Hand führt Vancl seine Puppen in groben Streitgesprächen, beim Ränkeschmieden und ruppigen Antanzen. Er versteht sein Handwerk gut, meistert als Solist sein nicht ohne Aufwand zu bespielendes Ensemble. Und baut auch mal ein witziges Handpuppenintermezzo ein, in dem Hitler als »traditioneller Kasperlspieler« (Adolf-O-Ton) auftreten darf: »Tri tra trrrrrullala!« In der bösartigen Überspitzung liegt das Pfund dieser Produktion. Vancl arbeitet sich künstlerisch an der Gegenwart ab, deren brutalstmöglichen Zieleinlauf er als Teufel an die Wand malt. Man spürt seine Wut über die Verhältnisse. Der Spieler hält sich aber im Zaum und verfällt eben nicht in politische Imperative. Lieber entlarvt er den Puppenspieler am Ende selbst und das Publikum muss bangen: Das Theater der Politik geht weiter.






Die Puppenspieler

FIGURO ist eine zweiköpfige Theaterkompanie mit Sitz in Hohenprießnitz bei Leipzig. Mit ihren lustigen und facettenreichen Inszenierungen tritt sie in verschiedenen Theatern Deutschlands und Europas auf. Die zwei Köpfe, die das Theater führen, heißen Alexej und Aleš Vancl.

»Figuren« oder »Puppen«?

Die Selbstdefinition als »Puppentheater« bedeutet für uns keinerlei Verzicht aufs Experimentieren mit neuen Formen. Mit der Wahl des etwas altmodischen Begriffs wollen wir vielmehr unser Ziel betonen, anspruchsvolles Theater auch für Kinder und Jugendliche zu bieten. Neben Puppen und Figuren arbeiten wir mit Masken, Objekten, Material, Musik und natürlich mit Pantomime und Schauspiel.

Mehr als Kindertheater

Neben dem ausführlichen Angebot für Kinder inszenieren wir auch Stücke für Erwachsene. Wir bieten sowohl »reine« Erwachsenenvorstellungen (wie z.B. »Paradies - Europa«), wie auch Familiennachmittage, an denen sich die Großen nicht minder freuen dürfen, als die Kleinen.

Internationales Theater

FIGURO ist eine deutsche Firma, die von einem tschechischen und einem ukrainischen Bürger (ja, sie können gut Deutsch) betrieben wird. Wir inszenieren und spielen vorwiegend in deutscher Sprache, wobei wir uns auch für vielsprachige Projekte (z.B. »Barmalej« ) und internationale Arbeit immer mehr öffnen. Seit dem Beitritt von Aleš Vancl 2013 gewinnt unsere Kompanie an internationaler Anerkennung und ist immer öfter auch im Ausland zu Gast.